Faszination Naheweinstraße, Rheinland-Pfalz

Tätigkeitsfelder

  • Regionalentwicklung
  • Tourismus
  • Projektmanagement
  • Moderation
  • Straßenbeschilderung

Laufzeit

  • 2006 - 2009

Auftraggeber

  • Landkreis Bad Kreuznach und Rhein-Hunsrück-Kreis

Geschätzte Baukosten

  • ca. 37.000,00 €

Hintergrund

Die „Faszination Naheweinstraße“ ist eines der Leuchtturmprojekte des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) Soonwald-Nahe.

Die Naheweinstraße ist ein 130 Kilometer langer Rundkurs und führt durch 35 Weinbaugemeinden. Es wurde die gleiche Strecke ausgeschildert, die bereits 1971 als Naheweinstraße vorgestellt wurde. Zeitgemäße Anpassungen gab es nur dort, wo die ehemalige Routenführung durch postmoderne Änderungen in der Straßenführung notwendig wurden.

Die Finanzierung der Neubeschilderung der Naheweinstraße wurde durch Weinland Nahe e.V. und einen 60 %igen Zuschuss des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW) des Landes Rheinland-Pfalz ermöglicht.

 

Naheweinstr_03.jpg

 

Besonderheiten

Das ILEK war zum einen als Grundlage für die gezielte und nachhaltige Sicherung sowie die umfassende Entwicklung der ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits-, Erholungs- und Naturraum und zum anderen zur Umsetzung und Förderung konkreter Projekte der Region Soonwald-Nahe im Rahmen eines kreisübergreifenden Regionalmanagements (ILE) angelegt.

Das ILE muss die regionalen Akteure, Einzelpersonen wie Initiativen und Vereine integrieren, da diese wesentlich sind für die Verwirklichung der Zielsetzung und die Umsetzung der zu entwickelnden Projektideen. Um diese Zusammenarbeit zu ermöglichen und konstruktiv zu gestalten, wird als ein zentraler Ansatzpunkt für das ILE die Vernetzung und Bündelung bereits bestehender regionaler Initiativen und Aktivitäten angesehen. Für das Teilprojekt „Faszination Naheweinstraße" ergaben sich die folgenden Koordinationen, Ziele und Leistungen.

Ziele

  • Erhaltung der regionalen Identität der Naheweinregion
  • Steigerung der Qualität und Kompetenz in der Naheweinregion
  • Motivation der lokale Akteure und Förderung ihrer Identifikation
  • Vernetzung der Wein- und tourismusbezogene Aktivitäten und Akteure
  • Etablierung der Naheweinregion als starke Marke

 

Naheweinstr_02.jpg Naheweinstr_01.jpg

 

Leistungen

  • Organisation und Mitarbeit Projektgruppe (u.a. Weinland-Nahe e.V., Naheland-Touristik-GmbH, Bauern- und Winzerverband, Gastland Nahe e.V., Kreisverwaltung, Dienstleistungszentrum ländlicher Raum etc.)
  • Organisation und Durchführung von Unterarbeitsgruppen mit den Bürgermeistern und touristischen Sachbearbeitern zur Vorstellung, Einbindung und Abstimmung der Umsetzung
  • Ausarbeitung der Details der Neuausschilderung (über 100 Schilder)
  • Sammeln von lokalen Angeboten wie „Weingärten“ etc. in Zusammenarbeit mit den Winzern der beteiligten Gemeinden (36 Gemeinden) für zusätzliche Hinweistafeln auf Gemeindeebene
  • Unterstützung der Akquisition von Fördermitteln (für die Neubeschilderung beteiligte sich das Land mit 60 %)